top of page

Die milde Linde - kulinarisch und heilsam





Die Linde gehört zur Gattung Tilia und umfasst etwa 30 Arten von Laubbäumen. Sie sind in gemäßigten Regionen der nördlichen Hemisphäre verbreitet, insbesondere in Europa und Nordamerika. Die Linde ist ein sommergrüner Baum, der für seine charakteristischen herzförmigen Blätter und duftenden Blüten bekannt ist.#


Die Blütezeit der Linde ist ein spektakuläres Ereignis im späten Frühling bis zum frühen Sommer.

Die duftenden Blüten locken zahlreiche Insekten an, insbesondere Bienen, die sich fast erschöpfend an den Blüten laben. Daher sieht man auch oft viele tote Bienen unter den Lindenbäumen liegen.

Die Linde hat eine lange Tradition in der Volksmedizin und wird für ihre vielfältigen heilenden Eigenschaften geschätzt. Einige der wichtigsten Heilwirkungen der Linde sind die beruhigende Wirkung, den er kann den angstlösen wirken und zu einem besseren Schlaf verhelfen.

Zudem kann Lindenblütentee bei Verdauungsbeschwerden wie Magenkrämpfen, Blähungen und Übelkeit helfen. Er hat eine beruhigende Wirkung auf den Magen und kann die Verdauung fördern.

Die Blüten und Blätter der Linde enthalten entzündungshemmende Verbindungen, die bei der Linderung von Entzündungen im Körper helfen können. Lindenblütentee oder -extrakt wird gerne  zur Unterstützung bei Erkältungen, Grippe und anderen entzündlichen Erkrankungen eingesetzt.

Das ganze wirkt unterstützt da die Blüten auch schweißtreibend wirken und bei Fieber helfen, indem er den Körper beim Schwitzen unterstützt und so zur Senkung der Körpertemperatur beiträgt.

Die Linde bietet auch einige kulinarische Genüsse, insbesondere ihre Blüten und Blätter:

Neben den süßen und milden Lindenblütentee und den tollen Lindenblütenhonig sind die jungen Blätter ein echte Highlight.

Die jungen Blätter der Linde können in Salaten verwendet werden und verleihen diesen einen leichten, erfrischenden Geschmack. Sie können auch als Zutat in verschiedenen Gerichten verwendet werden, um einen Hauch von Frische und Aroma hinzuzufügen. Ich trockne sie gerne und zermahle sie zu Pulver. Als Beigabe zum Mehl beim Brotbacken, wertet es das Brot durch seine Mineralien und wertvollen Vitalstoffe auf und schmeckt auch noch so gut dazu.

Die Linde ist also nicht nur ein beeindruckender Baum in der Natur, sondern bietet auch eine Vielzahl von gesundheitlichen und kulinarischen Vorteilen, die es wert sind, erforscht und genossen zu werden.

Ich liebe die milde Linde.

Was für Erfahrungen habt Ihr mit der Linde gemacht?


Sandra Hoitz

14 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page